KölschGold – ausgezeichneter Honig

Schon wieder eine Auszeichnung für die HonigConnection – wir freuen uns sehr! Nachdem wir als UN-Dekadeprojekt des Monats prämiert wurden, haben wir jetzt auch noch die Goldmedaille für unseren Imkerhonig erhalten. Und zwar beide! Insgesamt wurden 12 Imkerinnen und Imker vom Kölner Imkerverein 1882 e. V. ausgezeichnet, darunter eben auch Iris Pinkepank und Stephanie Breil mit ihren leckeren Sommerhonigen.

So wurde KölschGold prämiert

Die Verleihung unserer Goldmedaillen wurde vom Imkerverband Rheinland in Mayen durchgeführt. Unser Honig ist analysiert worden, und es stellte sich heraus, dass die Bienen überwiegend Honigtau von Bäumen eingetragen haben. Damit zeigt sich, dass die Honigbienen von uns Imkerinnen und Imkern ihre Nahrung vor allem an sogenannten Massentrachten, das sind Bäume eben, suchen und finden.  Die Wildbienen gehen dagegen überwiegend auf bestimmte einzelne Blühpflanzen und nähren sich auch, aber viel weniger als die “Honigmacherinnen”, vom Honigtau der Bäume. Ein weiterer Beweis aus der Natur, dass verschiedene Arten miteinander und nebeneinander existieren können, ohne sich gegenseitig zu konkurrieren. Eine Koexistenz ist möglich! Und wenn wir alle dafür sorgen, dass es jetzt noch mehr Blühflächen mit einem artenreichen Spektrum in den Städten und Kommunen gibt, dann koexistieren unsere wilden und domestizierten Stadtbienen auch nochmal besser miteinander!